Beeindruckendes Wachstum

November 2021 | Capital | Geld

Beeindruckendes Wachstum

Der erste Hype um die Robo Advisor ist vorbei. Was nicht heißt, dass sie vom Markt verschwunden sind. Im Gegenteil, erklärt Adesso-Experte Pascal Haucap.

Pascal Haucap ist Senior Consultant im Banking-Bereich bei adesso.
Interview: Julia Thiem / Redaktion

Herr Haucap, in den USA kamen die ersten Robo Advisor 2010 auf den Markt. Seitdem ist viel Zeit vergangen. Wie bewerten Sie den Markt, ist er und mit ihm das Angebot gereift?

Auch wenn der anfängliche Hype mit mehr als 60 Prozent Wachstum im Jahr vorüber ist, wächst der Markt weiterhin um mehr als 20 Prozent. Das ist wirklich ein beeindruckendes Ergebnis. Besonders die Anleger in den USA, China, Japan und Großbritannien treiben dieses Wachstum voran. Deutsche Anleger spielen im internationalen Vergleich eine eher untergeordnete Rolle. Wobei auch hierzulande ein Anstieg der Anlagesumme bis 2024 um mindestens 50 Prozent erwartet wird. Aus diesen Schätzungen wird schnell klar: Auch wenn es deutlich ruhiger um den Markt der Ro-Ad geworden ist, sind und bleiben sie doch starker Bestandteil des weltweiten Finanzmarktes.

 

Lässt sich aus der bisherigen Historie heraus der Erfolg des automatisierten Investierens mittlerweile bewerten?

Das kommt immer darauf an, wie Sie Erfolg definieren. In den letzten Jahren setzten die Ro-Ad vor allem Geschäftsmodelle ein, in denen die Kunden im Self-Service zum Kauf von ETFs geleitet werden. Bei guter Beratung zur Zusammenstellung der ETFs im Portfolio ist das auch erstmal nichts Schlechtes. Dieser Ansatz behindert allerdings die Outperformance. Betrachtet man die Darstellungen von Erfolg, Performance und Qualität aus einer sehr abstrakten Flughöhe, wird schnell klar: Ein Ro-Ad hat eine Underperformance in Höhe der eigenen Kosten gegenüber dem Markt.

 

Wo liegen dann die Vorteile eines Robo Advisors?

Er hat in Bezug auf das Geschäftsmodell der ETFs vor allem zwei Vorteile: Er schläft nicht und ist auch nie unaufmerksam. Für den ungeübten Anleger, der sich nicht mit Stop-Loss und den anderen Besonderheiten der Kapitalmärkte vertraut machen will, ist das auf jeden Fall positiv.

 

Es gibt einige sehr große Robo Advisor – Quirion hat beispielsweise kürzlich die eine Milliarde bei den Assets under Management geknackt – und viele kleinere. Sind die Volumina für den Anlageerfolg und damit für Anleger wichtig?

Nein. Dass Quirion es so schnell geschafft hat, ist beeindruckend. Allerdings sagt das erstmal nichts über den Anlageerfolg aus. Zum Vergleich: Der Ro-Ad „Vanguard Personal Advisor“ hat deutlich über 230 Milliarden US-Dollar Assets under Management. Quirion knackt somit nicht einmal 0,5 Prozent des Volumens der Big-Player am Markt. Das heißt aber nicht, dass Quirion weniger erfolgreich in der Anlage ist. Wenn alle Ro-Ad vor allem ETFs kaufen und diese standardisiert über den Globus gleich gehandelt werden, bleibt die Performance völlig losgelöst vom Volumen dieselbe. Ein entfernter, aber dennoch möglicher Vorteil wäre: Je mehr Assets under Management ein Ro-Ad hat, desto mehr Einnahmen sollte er generieren. Die daraus entstehende Finanzkraft könnte zu einer Weiterentwicklung der Systeme und Ansätze führen, was wiederum positiv für die Anleger sein könnte.

 

Für welche Gruppe Anleger sind Robo Advisor überhaupt interessant?

Ro-Ad haben das Ziel, sich zwischen den eigenständigen Privatanlegern und den Finanzberatern zu etablieren. Die vollständig unerfahrenen Kleinanleger werden in der Regel von ihren Hausbanken betreut. Diese Zielgruppe ist aufgrund des geringen Interesses an Kapitalmärkten und Anlagen und ihrer Unerfahrenheit nur mit unverhältnismäßigem Aufwand auf die Plattformen der Ro-Ad zu bekommen. Das andere Extrem sind die selbstbewussten und informierten Kunden, die den Service der Ro-Ad aufgrund ihrer eigenen Expertise nicht benötigen. Ro-Ad konzentrieren sich mit ihrem Angebot daher auf interessierte, aber unerfahrene, respektive schlussfolgernd unsichere Anleger. Hierbei ist auch nicht verwunderlich, dass Ro-Ad einen gesamten Schnitt durch die Gesellschaft abbilden. Hinzu kommt der Umstand, dass viele Ro-Ad keine Mindestanlage verlangen und somit die Einstiegsbarriere für Kleinanleger sehr gering bis nicht existent ist. Besonderen Fokus legen die Ro-Ad auf die sogenannte Generation Z, die um die Jahrtausendwende Geborenen. Diese Tech-affine Generation ist deutlich offener gegenüber maschinengesteuerten Entscheidungen und Algorithmen als es vorherige sind.

 

Haben Robo Advisor langfristig das Potenzial, die Vermögensberatung zu ersetzen?

Für Ro-Ad ist im Markt sowohl national als auch international eine Zielgruppe erkennbar. Die internationalen Big Player USA und der Wachstumsmarkt China zeigen, dass Ro-Ad auch in Zukunft einen wichtigen Stellenwert in der Finanzanlage von Kleinanlegern und Privatkunden haben werden. Herauszustellen ist allerdings, dass die Kunden der Zukunft vor allem Hybrid-Modelle suchen, das heißt beispielsweise Ro-Ad in Kombination mit schnellem persönlichem Kontakt zu Experten. Diese Modelle haben als Vertriebszweig heute und in Zukunft Wachstumspotenzial.

 

Zukunft ist ein gutes Stichwort: Wie viel Digitalisierung und/oder Technik fließt künftig in den Anlageerfolg ein?

Das ist und wird der Game Changer! Je mehr intelligente Menschen an Konzepten der starken und schwachen KI mit Einsatz am Finanzmarkt arbeiten, desto besser werden die Ro-Ad. Die Digitalisierung in der Bewertung von Assets, die über ETFs hinausgehen, und die Analyse von Kundenbedürfnissen werden die Chancen für diese Art der Geldanlage in Zukunft steigern. Ro-Ad haben das Potenzial, Anlegern komplexe Strukturen so zu vereinfachen, dass sie in der Lage sind, diese zu verstehen und Investitionen zu tätigen. Damit würden Ro-Ad ein riesiges Marktpotenzial heben.

 

Was würden Sie Anlegern unbedingt mit auf den Weg geben?

Ich möchte zwei Appelle an alle Anleger richten. Erstens: Ob Hausbank, persönlicher Vermögensverwalter oder moderner Ro-Ad, investieren Sie Ihr Kapital nicht in ein Finanzprodukt, welches Sie nicht verstehen. Zweitens: Wenn Sie Kunde eines Ro-Ad sind oder mit der Idee spielen, ein Konto zu eröffnen, informieren Sie sich vor allem über die technischen Innovationen und Ansätze des Ro-Ad. Genau diese neuen Innovationen können Ihnen nämlich langfristig einen Vorteil verschaffen.